Einrichtungsleiter (ehem. Heimleiter)

Diesen Kurs führen wir in zwei Varianten durch (Fernkurs / Vorortkurs).

 

Kurs-Nr.: Fernkurs F 198

Kursbezeichnung: EL - Einrichtungsleiter / Fachkraft f. Einrichtungsleitung

Unterrichtsstunden / Ustd.: 952

Kursbeschreibung:

Die Einrichtungsleitung (EL), ehemalig Heimleitung genannt, ist Bindeglied zwischen Pflege, Medizin und Verwaltung. Sie ist verantwortlich für den größten Personalbereich im Gesundheitswesen. Viele Fäden laufen in der Funktion Heimleitung zusammen, dabei wird an ihrer Leitungskompetenz eine sehr hohe Anforderung gestellt. Verantwortungsbereiche wie Qualitätssicherung, Entwicklung von neuen Pflegekonzepten, Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter/innen und nicht zuletzt die Mitverantwortung bei der Gesamtbetriebs-führung müssen bewältigt und umgesetzt werden. Die Einrichtungsleitung (EL) steuert die Organisa-tionsentwicklung und Kommunikationsstruktur und ist immer häufiger auch im Projekt- und Prozessmanagement gefordert.

Ziel der Weiterbildung zur Einrichtungsleitung (EL) ist es, diese Kompetenzen zu fördern und die Teilnehmer/innen zu befähigen, die Leitung von stationären Einrichtungen kompetent auszufüllen.

Der Kurs Einrichtungsleiter ist speziell in den Bundesländern Bayern, Hamburg gefordert. In den anderen Bundes-ländern ist der Kurs F 199a / Heimleiter mit 680 Ustd. ausreichend.

*In dem Bundesland Hamburg führen wir zur Zeit diesen Kurs nicht durch, auf Grund des Zulassungsverfahren. (Stand 10.01.2017)

Studienlaufzeit: max. 24 Monate (Der Kurs kann vorzeitig abgeschlossen werden)

Kursgebühr: 3.430,00 EUR     

Ratenzahlung:

    • 10 Raten / mtl. 343,00 EUR
    • 20 Raten / mtl. 171,50 EUR
    • Ratenzahlungen werden zum 1. eines Monats fällig.

Förderung: möglich s. Fernkurs-Förderung 

Folgende Leistungen sind in der Kursgebühr enthalten:

    • Lernmaterialien als eBook-Download (PDF)
    • Vorlesungen (Präsenzphasen)
    • Kontrollarbeiten, Hausarbeit (keine mündliche Prüfung erforderlich)
    • Zertifikat

Hinweis:

Ab 2017 stellen wir aus Sicherheitsgründen unser Lehrprogramm um, sodass jeder Kursteilnehmer die Möglichkeit hat, sich die Vorlesungen (Video-Mitschnitt) über unseren eCampus zu downloaden.

Grundsätzlich können Sie jede Kontrollarbeit, Hausarbeit einmal wiederholen, wenn Ihre Leistung nicht ausreichend war. Sollten Sie eine Klausur oder die Hausarbeit mehr als zweimal wiederholen müssen, ist eine Neueinschreibung erforderlich.

Einschreibvoraussetzungen:

3jähriges Examen in der Krankenpflege und Altenpflege oder 2jährige Ausbildung zum Kaufmann/Kauffrau bzw. einen Abschluss als Buchhalter, WBL-Studium etc.. Ggfs. reicht der Nachweis einer zweijährigen Tätigkeit in der Buchhaltung z.B. Stelbständigkeit etc..

Beginn: Jederzeit / Quereinstieg

Kursvariante: Fernkurs

Ablauf:                  

Der Kursteilnehmer studiert berufsbegleitend bei freier Zeiteinteilung. Die Kontrollarbeiten und die Hausarbeit schreibt er von Hause aus und reicht diese per E-Mail ein.

Vorlesung:          

Zusätzlich hat der Kursteilnehmer die Möglichkeit, an Vorlesungen (Präsenzphasen) teilzunehmen. Dozenten arbeiten die Fachinhalte (Stoffmodule) gemeinsam mit den Studierenden detailliert durch.

Die Teilnahme an den Vorlesungen ist freiwillig. Jeder Vorlesungsblock wird mehrfach pro Studienjahr wiederholt und kann vom Kursteilnehmer genutzt werden. Die Termine der Präsenzphasen entnehmen Sie unserer Website. Die Vorlesungen führen wir in unserem Seminarcentrum in Wittenberg durch. Im Verhinderungsfall ist ein gleichwertiger Ersatz durch eine Klausur, Belegarbeit im jeweiligen Fach zu belegen, damit werden die rechtlichen Voraussetzungen erfüllt.

Stoffmodule:  

Einführung / Aufgaben EL

Modul A: Soziale Führungs-Qualifikationen (328 Unterrichtsstunden)

Themenbereiche Stunden:

    • A 1: Führungsethik 32
    • A 2: Kommunikation als Führungsaufgabe 40
    • A 3: Veränderungs-Management 32 A 4: Personalführung 24
    • A 5: Konfliktmanagement 24
    • A 6: Moderation, Präsentation und Rhetorik 32
    • A 7: Kollegiale Beratung und Coaching 32
    • A 8: Teamentwicklung 28 A 9: Rollenkompetenz 28
    • A 10: Führen und Leiten in sozialen Dienstleistungsunternehmen 32
    • A 11: Strategisches Management 24

Modul B: Ökonomische Qualifikationen (184 Unterrichtsstunden)

Themenbereiche Stunden:

    • B 1: Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 32
    • B 2: Spezielle Betriebswirtschaftslehre 16
    • B 3: Controlling 32 B 4: Sozial- und Gesundheitsökonomie 32
    • B 5: Marketing und Öffentlichkeitsarbeit 32
    • B 6: Finanzierung und Investition 40

Modul C: Organisatorische Qualifikationen (184 Unterrichtsstunden)

Themenbereiche Stunden:

  • C 1: Organisation und Netzwerkarbeit 32
  • C 2: Qualitätsmanagement 40
  • C 3: Einbeziehung von Angehörigen und Ehrenamtlichen 20
  • C 4: Personalmanagement 40
  • C 5: Beschwerdemanagement 24
  • C 6: Schnittstellenmanagement 28

Modul D: Strukturelle Qualifikationen (216 Unterrichtsstunden)

Themenbereiche Stunden:

    • D 1: Angewandte Pflegewissenschaft 32
    • D 2: Allgemeines Recht 24
    • D 3: Sozialrecht 32
    • D 4: Betriebsbezogenes Recht 32
    • D 5: Arbeitsrecht 32
    • D 6: Sozialpolitik 24
    • D 7: Gerontologie 40          

Abschluss:  Zertifikat / Zeugnis (Musterabbildung)

Kurs-Nr.: Vorortkurs V 199 b

Kursbezeichnung: EL - Einrichtungsleiter / Fachkraft f. Einrichtungsleitung

Unterrichtsstunden / Ustd.: 952

Kursbeschreibung:

Die Einrichtungsleitung (EL), ehemalig Heimleiter genannt, ist Bindeglied zwischen Pflege, Medizin und Verwaltung. Sie ist verantwortlich für den größten Personalbereich im Gesundheitswesen. Viele Fäden laufen in der Funktion Heimleitung zusammen, dabei wird an ihrer Leitungskompetenz eine sehr hohe Anforderung gestellt. Verantwortungsbereiche wie Qualitätssicherung, Entwicklung von neuen Pflegekonzepten, Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter/innen und nicht zuletzt die Mitverantwortung bei der Gesamtbetriebs-führung müssen bewältigt und umgesetzt werden. Die Einrichtungsleitung (EL) steuert die Organisa-tionsentwicklung und Kommunikationsstruktur und ist immer häufiger auch im Projekt- und Prozessmanagement gefordert.

Ziel der Weiterbildung zur Einrichtungsleitung (EL) ist es, diese Kompetenzen zu fördern und die Teilnehmer/innen zu befähigen, die Leitung von stationären Einrichtungen kompetent auszufüllen.

Der Kurs Einrichtungsleiter ist speziell in den Ländern Bayern, Hamburg gefordert. In den anderen Bundesländern ist der Kurs F 199a / Heimleiter mit 680 Ustd. ausreichend.

*In dem Bundesland Hamburg für wir zur Zeit diesen Kurs nicht durch, auf Grund des Zulassungsverfahren. (Stand 10.01.2017)

Studienlaufzeit: s. Studienplan (max. 24 Monate)

Kursgebühr: 6.860,00 EUR     

Ratenzahlung:

    • 10 Raten / mtl. 686,00 EUR
    • Ratenzahlungen werden zum 1. eines Monats fällig.

Förderung: möglich s. Förderung 

Folgende Leistungen sind in der Kursgebühr enthalten:

    • Lernmaterialien als eBook-Download (PDF)
    • Vorlesungen (Präsenzphasen)
    • Kontrollarbeiten, Hausarbeit (keine mündliche Prüfung erforderlich)
    • Zertifikat

Hinweis:

Grundsätzlich können Sie jede Kontrollarbeit, Hausarbeit einmal wiederholen, wenn Ihre Leistung nicht ausreichend war. Sollten Sie eine Klausur oder die Hausarbeit mehr als zweimal wiederholen müssen, ist eine Neueinschreibung erforderlich.

Einschreibvoraussetzungen:

3jähriges Examen in der Krankenpflege und Altenpflege oder 2jährige Ausbildung zum Kaufmann/Kauffrau bzw. einen Abschluss als Buchhalter, WBL-Studium etc.. Ggfs. reicht der Nachweis einer zweijährigen Tätigkeit in der Buchhaltung z.B. Stelbständigkeit etc..

Beginn: Neues Studienjahr (min 20 KTN)

Kursvariante: Vorortkurs

Ablauf:                  

Der Kursteilnehmer studiert berufsbegleitend bei freier Zeiteinteilung. Die Kontrollarbeiten und die Hausarbeit schreibt er von Hause aus und reicht diese per E-Mail ein.

Vorlesung:          

Beim Vorortseminar handelt es sich um die klassische Unterrichtsform. Dieses Seminar führen wir an unseren Seminarcentren Berlin, Dresden, Erfurt, Frankfurt (a. Main), Köln, Hamburg, Hannover, Lutherstadt  Wittenberg,  München  und  Stuttgart durch (min. TN-Anzahl 20). 

Bei  dieser  Variante  benötigt  der Seminarteilnehmer für den Zeitraum der Fort- und Weiterbildung  eine Freistellung von  seinem Arbeitgeber (monatlich min. 4 Werktage). Die Vorortseminare beginnen  jeweils zum neuen  Studienjahr  (September). Ein Quereinstieg ist nicht möglich!

Der Kursteilnehmer muss an den Lehrveranstaltungen teilnehmen, maximal 10 % Fehlzeiten durch Krankmeldungen sind möglich. Für Kursinteressenten, die keine ausreichende Freistellung sicherstellen können, empfehlen wir die Fernkursvariante.

Die Unterrichtszeiten  sind festgelegt und nicht variabel. Die Stundenpläne  werden von dem Kollegium für die Semester festgelegt und mit der Institutsleitung abgestimmt.

Den Standort der Schulungsstätte mit Anfahrtskizze, Seminarraum erhalten Sie nach Einschreibung. Für Absolventen die aufgrund der weiten Entfernung eine Übernachtung benötigen, sind wir gern bereit, diese zu vermitteln.

Stoffmodule:  

Einführung / Aufgaben EL

Modul A: Soziale Führungs-Qualifikationen (328 Unterrichtsstunden)

Themenbereiche Stunden:

    • A 1: Führungsethik 32
    • A 2: Kommunikation als Führungsaufgabe 40
    • A 3: Veränderungs-Management 32
    • A 4: Personalführung 24
    • A 5: Konfliktmanagement 24
    • A 6: Moderation, Präsentation und Rhetorik 32
    • A 7: Kollegiale Beratung und Coaching 32
    • A 8: Teamentwicklung 28
    • A 9: Rollenkompetenz 28
    • A 10: Führen und Leiten in sozialen Dienstleistungsunternehmen 32
    • A 11: Strategisches Management 24

Modul B: Ökonomische Qualifikationen (184 Unterrichtsstunden)

Themenbereiche Stunden:

    • B 1: Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 32
    • B 2: Spezielle Betriebswirtschaftslehre 16
    • B 3: Controlling 32
    • B 4: Sozial- und Gesundheitsökonomie 32
    • B 5: Marketing und Öffentlichkeitsarbeit 32
    • B 6: Finanzierung und Investition 40

Modul C: Organisatorische Qualifikationen (184 Unterrichtsstunden)

Themenbereiche Stunden:

    • C 1: Organisation und Netzwerkarbeit 32
    • C 2: Qualitätsmanagement 40
    • C 3: Einbeziehung von Angehörigen und Ehrenamtlichen 20
    • C 4: Personalmanagement 40
    • C 5: Beschwerdemanagement 24
    • C 6: Schnittstellenmanagement 28

Modul D: Strukturelle Qualifikationen (216 Unterrichtsstunden)

Themenbereiche Stunden:

    • D 1: Angewandte Pflegewissenschaft 32
    • D 2: Allgemeines Recht 24
    • D 3: Sozialrecht 32
    • D 4: Betriebsbezogenes Recht 32
    • D 5: Arbeitsrecht 32
    • D 6: Sozialpolitik 24
    • D 7: Gerontologie 40       

Prüfung: Kontrollarbeiten / Hausarbeit   

Abschluss:  Zertifikat / Zeugnis

   

Einrichtungsleiter-Ausbildung, Heimleiter-Ausbildung, Einrichtungsleiter-Heimleiter, Fortbildung, Einrichtungsleiter-Heimleiter-Weiterbildung, Einrichtungsleiter-Heimleiter-Seminar, Einrichtungsleiter-Heimleiter Kurs, Einrichtungsleiter-Heimleiter-Fernkurs, Heimleiter-Weiterbildung, Heimleiter-Fernkurs, Heimleiter-Fortbildung, Heimleiter-Seminar, Heimleiter-Kurs, Heimleiter , Einrichtungsleiter, Angleichungskurs-Heimleiter,